Gardinen richtig waschen - bluu - EU

Gardinen richtig waschen

Gardinen richtig waschen: Darauf musst du achten

Der Frühjahrsputz steht bald vor der Tür. Ein guter Zeitpunkt, um sich auch mal der Gardinen anzunehmen, die meist das ganze Jahr, kaum beachtet, vor dem Fenster hängen.

Wir haben für dich die wichtigsten Tipps rund ums Thema Gardinen waschen.

  • Wie du deine Gardinen auf die Wäsche vorbereitest
  • Worauf du bei der Wäsche achten musst
  • Wie du deine Vorhänge richtig trocknest
  • Was du bei hartnäckigen Flecken und Verfärbungen tun kannst
  • Wie oft du deine Gardinen waschen solltest

Vor dem Waschen

Du hast dich entschieden, deine Gardinen zu waschen. Wunderbar!

Allzu grosser Vorbereitung bedarf es nicht.

  • Nimm die Gardinen erst kurz vor dem Waschen ab. Liegen sie zu lange rum, zerknittern sie unnötig.
  • Schüttel sie vor dem Waschen gut aus. So fällt schon viel Staub und Schmutz ab.
  • Entferne allfällige Metallteile. Hängt der Vorhang an Ringen aus Metall oder hat sonstige Metallstücke an sich, solltest du diese vor dem Waschen entfernen. Sie könnten rosten und auf deine Gardinen abfärben oder unschöne Fäden am Stoff ziehen.
  • Plastikteile sind okay, die brauchst du nicht zu entfernen. Stecke den Vorhang aber sicherheitshalber in ein Wäschenetz, um auch hier den Stoff zu schützen.

Frau die die Gardinen öffnet

Das Waschen

Wenn deine Gardine ein Pflegeetikett hat, dann werfe als Erstes einen Blick darauf: Da steht haargenau, was deine Vorhänge vertragen und was nicht. Ansonsten kannst du folgende Punkte beachten.

  • Wasche deine Vorhänge bei maximal 30 Grad.
  • Wähle ein Feinwaschprogramm, bei maximal 800 Umdrehungen.
  • Nimm kein Sparprogramm. Die geringe Wasserzufuhr lässt die Gardinen knittrig werden.
  • Die Waschstreifen von bluu sind wunderbar geeignet für deine Gardinen-Wäsche. Sie sind biologisch abbaubar und besonders sanft zu empfindlichen Stoffen. Zudem sorgen sie auch bei niedrigen Temperaturen für Sauberkeit.

Extra Vorsicht ist bei Gardinen aus Spitze angesagt. Sie sind besonders empfindlich.

  • Wasche sie nur einzeln und nicht mit anderen Gardinen, damit sie sich nicht verheddern.
  • Sind sie fleckig, lege sie über Nacht in der Badewanne mit einem sanften Waschmittel ein.

Vorhänge aus Spitze

Nach dem Waschen

Gardinen gehören nicht in den Trockner. Es besteht nicht nur die Gefahr, dass sie eingehen könnten, sie würden auch komplett verknittert und voller Falten wieder rauskommen.

Das Beste, was du tun kannst: Die Vorhänge kurz ausschütteln und feucht wieder ans Fenster hängen und glattstreichen. So trocknen sie schnell, am schonendsten und verbreiten noch den Duft frisch gewaschener Wäsche.

Was du bei hartnäckigen Flecken und Verfärbungen tun kannst

Auch wenn Gardinen nur hängen, bekommen sie mit der Zeit einen Gelbstich oder Grauschleier – insbesondere natürlich bei weissen Vorhängen. Deswegen sollte man sie von Zeit zu Zeit mal in die Waschmaschine stecken. Oder aber, wenn sie andere Flecken vorzuweisen haben. Tipps und Tricks für saubere Gardinen:

  • Strahlendes Weiss: Sauerstoffbleiche wird eingesetzt, um Flecken auszubleichen und so natürlich auch, um das Weiss wieder hervorzuheben. Was auch, und erst noch umweltfreundlicher, funktioniert, ist Backpulver: Löse Backpulver im warmen Wasser auf (etwa zwei Päckchen auf fünf Liter Wasser) und weiche die Gardine über Nacht ein. Wasche sie aus und stecke sie in die Waschmaschine.
  • Flecken entfernen: Entdeckst du einen Fleck auf deinen Gardinen, kannst du den Fleck mit Kernseife vorbehandeln. Alternativ nimmst du etwas Backpulver oder Natron und gibst es direkt mit in die Waschmaschine hinein.

Backpulver

Wie oft du deine Gardinen waschen solltest

Es reicht, wenn du deine Gardinen zweimal jährlich wäschst.

Ausnahmen: Sie hängen in der Küche oder in einem Raucherhaushalt, wo sie jegliche Gerüche aufnehmen und anfangen zu riechen. Dann solltest du ihnen öfters eine Wäsche gönnen.

Mehr Tipps rund ums Thema Waschen und Pflegen findest du auf unserem Blog.