Phosphate sind die Salze der Phosphorsäure. Lange war Phosphat ein zentraler Bestandteil von Wasch- und Reinigungsmitteln: Er funktioniert als Wasserenthärter und verhindert, dass sich gelöster Schmutz wieder auf Kleidung absetzt.

Phosphate sind die Salze der Phosphorsäure. Lange war Phosphat ein zentraler Bestandteil von Wasch- und Reinigungsmitteln: Er funktioniert als Wasserenthärter und verhindert, dass sich gelöster Schmutz wieder auf Kleidung absetzt.

In der Schweiz jedoch sind seit 1986 Phosphate in Waschmitteln verboten, da sie zu Überdüngung der Gewässer führen und wortwörtlich den Organismen den Sauerstoff zum Atmen nimmt.

Seit dem Verbot konnte sich die Wasserqualität in Schweizer Seen merklich verbessern.

Anders verhält es sich mit Geschirrspülmittel und Geschirrmaschinen-Tabs: Sie können nach wie vor Phosphat enthalten.

Verwandte Begriffe

Weitere Artikel